Oehler-Verpackung

Wir bringen Ihre Packstücke unter die Haube

In unserer hauseigenen Produktion fertigen wir Hauben aus verschiedenen Folienarten speziell für Ihre Bedürfnisse:

  • PE (Polyethylen) Folie
    • kostengünstige Variante für Konservierung bis zu 6 Monate, kann als Staubschutzhaube für den Landtransport oder für die Trockenmittelmethode eingesetzt werden
  • Aluminium-Verbundfolie
    • Verbundfolie aus mind. einer Lage Trägerfolie und einer Sperrschicht (ALU), zeichnet sich durch hohe Robustheit gegen mechanische Einflüsse, geringere Wasserdampfdurchlässigkeit und hervorragenden UV-Schutz aus, ist dadurch für Konservierung über 24 Monaten und länger mit der Trockenmittelmethode geeignet
  • VCI (Volatile Corrosion Inhibitor) Folie
    • VCI-Folien schützen metallische Werkstoffe aktiv durch ein spezielles chemisches Verfahren und werden im Rahmen der VCI-Methode angewandt

Folienhauben werden vor allem zur Konservierung eingesetzt, also um Ihre Packstücke vor ungünstigen klimatischen Bedingungen, Feuchtigkeit, Salz, Staub, UV-Strahlung usw. zu schützen. Dabei kommen bei der Oehler Verpackung GmbH folgende Methoden zum Einsatz:

  • Trockenmittelmethode PE
    • Bei der Trockenmittelmethode wird Ihr Packstück komplett in eine Hülle aus PE-Folie eingeschweißt. Um Korrosion durch noch in Packstück oder Holzaufbauten enthaltene sowie durch die Folie eindringende Feuchtigkeit zu unterbinden, wird eine entsprechende Menge Trockenmittel eingebracht. Dabei handelt es sich um Stoffe, die in hohem Maße ihrer Umgebung Wasser und Wasserdampf entziehen und binden.
  • Trockenmittelmethode ALU
    • Bei der Trockenmittelmethode wird Ihr Packstück komplett in eine Hülle aus ALU-Verbundfolie eingeschweißt. Um Korrosion durch noch in Packstück oder Holzaufbauten enthaltene Feuchtigkeit zu unterbinden, wird eine entsprechende Menge Trockenmittel eingebracht. Dabei handelt es sich um Stoffe, die in hohem Maße ihrer Umgebung Wasser und Wasserdampf entziehen und binden. Durch die zu vernachlässigende Wasserdampfdurchlässigkeit der ALU-Folie erreicht das Trockenmittel erst viel später seine Sättigung. Dadurch können wesentlich längere Konservierungszeiten realisiert werden.
  • VCI Methode
    • Bei der VCI Methode wird ein Trägerstoff (Folie, Papier, Schaumstoff, usw.) verwendet, der VCI-Wirkstoffe enthält und diese kontinuierlich über die Dampfphase an seine Umwelt abgibt. Diese Wirkstoffe lagern sich an metallischen Oberflächen an, bilden eine Schutzschicht gegen die Einwirkung von Feuchtigkeit und Sauerstoff und unterbinden so metallische Korrosion. Innerhalb einer Folienverpackung bildet sich eine gesättigte Atmosphäre, die das Packstück schützt. Der Wirkstoff verflüchtigt sich nach Entpacken rückstandsfrei. Auf Grund der chemischen Schutzwirkung ist eine luftdichte Versiegelung von Vorteil aber nicht zwingend notwendig. Die VCI-Methode ist auf Grund ihrer einfachen Handhabung und erheblichen Vorteile für metallische Werkstoffe auch in der Automobil- und Autozuliefererindustrie sehr verbreitet.
Oehler-Verpackung

Kontakt


Oehler Verpackung GmbH
Pittlerstraße 26
04159 Leipzig

Telefon: +49(0)341 468019-0
Telefax: +49(0)341 468019-9

 

Wir bringen Ihre Packstücke unter die Haube

In unserer hauseigenen Produktion fertigen wir Hauben aus verschiedenen Folienarten speziell für Ihre Bedürfnisse:

  • PE (Polyethylen) Folie
    • kostengünstige Variante für Konservierung bis zu 6 Monate, kann als Staubschutzhaube für den Landtransport oder für die Trockenmittelmethode eingesetzt werden
  • Aluminium-Verbundfolie
    • Verbundfolie aus mind. einer Lage Trägerfolie und einer Sperrschicht (ALU), zeichnet sich durch hohe Robustheit gegen mechanische Einflüsse, geringere Wasserdampfdurchlässigkeit und hervorragenden UV-Schutz aus, ist dadurch für Konservierung über 24 Monaten und länger mit der Trockenmittelmethode geeignet
  • VCI (Volatile Corrosion Inhibitor) Folie
    • VCI-Folien schützen metallische Werkstoffe aktiv durch ein spezielles chemisches Verfahren und werden im Rahmen der VCI-Methode angewandt

Folienhauben werden vor allem zur Konservierung eingesetzt, also um Ihre Packstücke vor ungünstigen klimatischen Bedingungen, Feuchtigkeit, Salz, Staub, UV-Strahlung usw. zu schützen. Dabei kommen bei der Oehler Verpackung GmbH folgende Methoden zum Einsatz:

  • Trockenmittelmethode PE
    • Bei der Trockenmittelmethode wird Ihr Packstück komplett in eine Hülle aus PE-Folie eingeschweißt. Um Korrosion durch noch in Packstück oder Holzaufbauten enthaltene sowie durch die Folie eindringende Feuchtigkeit zu unterbinden, wird eine entsprechende Menge Trockenmittel eingebracht. Dabei handelt es sich um Stoffe, die in hohem Maße ihrer Umgebung Wasser und Wasserdampf entziehen und binden.
  • Trockenmittelmethode ALU
    • Bei der Trockenmittelmethode wird Ihr Packstück komplett in eine Hülle aus ALU-Verbundfolie eingeschweißt. Um Korrosion durch noch in Packstück oder Holzaufbauten enthaltene Feuchtigkeit zu unterbinden, wird eine entsprechende Menge Trockenmittel eingebracht. Dabei handelt es sich um Stoffe, die in hohem Maße ihrer Umgebung Wasser und Wasserdampf entziehen und binden. Durch die zu vernachlässigende Wasserdampfdurchlässigkeit der ALU-Folie erreicht das Trockenmittel erst viel später seine Sättigung. Dadurch können wesentlich längere Konservierungszeiten realisiert werden.
  • VCI Methode
    • Bei der VCI Methode wird ein Trägerstoff (Folie, Papier, Schaumstoff, usw.) verwendet, der VCI-Wirkstoffe enthält und diese kontinuierlich über die Dampfphase an seine Umwelt abgibt. Diese Wirkstoffe lagern sich an metallischen Oberflächen an, bilden eine Schutzschicht gegen die Einwirkung von Feuchtigkeit und Sauerstoff und unterbinden so metallische Korrosion. Innerhalb einer Folienverpackung bildet sich eine gesättigte Atmosphäre, die das Packstück schützt. Der Wirkstoff verflüchtigt sich nach Entpacken rückstandsfrei. Auf Grund der chemischen Schutzwirkung ist eine luftdichte Versiegelung von Vorteil aber nicht zwingend notwendig. Die VCI-Methode ist auf Grund ihrer einfachen Handhabung und erheblichen Vorteile für metallische Werkstoffe auch in der Automobil- und Autozuliefererindustrie sehr verbreitet.

Kontakt


Oehler Verpackung GmbH
Pittlerstraße 26
04159 Leipzig

Telefon: +49(0)341 468019-0
Telefax: +49(0)341 468019-9